Jugendfeuerwehr wählt Jugendwart und Jugendausschuss neu

Neue Jugendfeuerwehr-FührungAm Mittwoch, den 13.02.2008, fand die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Wiesbaden-Sonnenberg für das Jahr 2007 statt. Im Schulungsraum in der Kreuzbergstraße eröffnete der stellv. Jugendfeuerwehrwart Sebastian Stenzel die Versammlung um 17:35 Uhr, stellvertretend für den verhinderten Jugendwart Jan Johannbroer.

In seinem Bericht gab Sebastian Stenzel einen Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr 2007: Die wöchentlichen Treffen und sonstigen Veranstaltungen addierten sich auf 125 Stunden, hinzu kamen nochmals 159 Stunden ehrenamtliche Arbeit der Jugendwarte für Vorbereitungen, Sitzungen usw. Dabei reichte das Spektrum von der jährlichen Jugendsammelwoche, der Großübung der Wiesbadener Jugendfeuerwehren bis zum Sonnenwendfeuer und der Begleitung der Sonnenberger St. Martinszüge. Doch die größten Highlights stellten der Berufsfeuerwehrtag, bei dem die Jugendlichen 24-Stunden lang den Alltag einer Berufsfeuerwehrwache „nachspielen“ und in zahlreichen „Einsätzen“ ihr Können unter Beweis stellen konnten, und die dreitägige Jugendfreizeit am Veluwemeer in Holland dar.

Die Berichte des Jugendfeuerwehrwartes und des Kassenwartes wurden ohne Einwände von der Versammlung angenommen und der Jugendausschuss antragsgemäß entlastet.

Neben der jährlichen Wahl des Jugendausschusses, standen bei dieser Jahreshauptversammlung auch die Wahlen für den Jugendfeuerwehrwart und seinen Stellvertreter auf der Tagesordnung. Da der bisherige Jugendfeuerwehrwart Jan Johannbroer aus beruflichen Gründen von seinem Amt zurücktritt, musste neu gewählt werden. Der bisherige stellv. Jugendfeuerwehrwart Sebastian Stenzel wurde von den JF-Mitgliedern einstimmig als Nachfolger gewählt. Als sein Stellvereter wurde der Betreuer Sebastian Roy mehrheitlich gewählt.
In den Jugendfeuerwehrausschuss wurden gewählt: Jens Balze als Gruppensprecher, Timo Engels als stellv. Gruppensprecher sowie Tom Johannbroer zum Kassierer und Niklas Kusch zum Schriftwart. Anian Wendel-Mundt und Marcell von Neszmely wurden als Kassenprüfer gewählt.

Kommentar verfassen