Heftige Unwetter: Über 12 Stunden Großeinsatz für die Feuerwehren

Einsatz: 08 bis 18/2008
03. Juni 2008 – 00:04 bis 05:44 Uhr und 06:55 bis 12:15 Uhr
Stadtgebiet / Nordenstadt

Bei heftigen Unwettern in der Nacht von Montag auf Dienstag liefen zahlreiche Keller in Wiesbaden voll Wasser – Einige Geschäfte wurden vom Wasser durchspült. Die Feuerwehren in Wiesbaden wurden gegen halb 12 Uhr in der Nacht alarmiert und sind seitdem im Dauereinsatz. Die zahlreichen Unwetter- und Starkregenschäden galt es zu beseitigen. Auch die Freiwillige Feuerwehr Sonnenberg wurde kurz nach 12 Uhr alarmiert und war mit einer kurzen Unterbrechung rund 12 Stunden im Einsatz. Neben den östlichen Vororten Bierstadt, Erbenheim, Sonnenberg und Rambach war Nordenstadt am stärksten betroffen. Hier war unter Anderem ein Baumarkt und ein großer Einkaufsmarkt mit Wasser vollgelaufen. In der Nacht richtete die Berufsfeuerwehr auf dem Nordenstadter Real-Parkplatz einen Bereitstellungsplatz ein und koordinierte von dort aus die zahlreichen Einsatzkräfte. Die Feuerwehr war mit rund 400 Einsatzkräften aller Freiwilliger Feuerwehren und der Berufsfeuerwehr im pausenlosen Einsatz für hilfesuchende Bürger. Auch das Technische Hilfswerk und die DLRG unterstützten die Schadensbeseitigung. Erst am Dienstagmittag entspannte sich die Lage und erste Kräfte konnten einrücken. Doch für viele Feuerwehrleute wird es bis in die Abendstunden noch viel zu tun geben. Insgesamt mussten in Wiesbaden rund 200 Einsatzstellen abgearbeitet werden.

FF-Sonnenberg: 12 Einsatzkräfte mit LF 8/6 und MTF
BF Wiesbaden: 40 Einsatzkräfte
Sonstige Kräfte: 18 Freiwillige Feuerwehren mit rund 350 Einsatzkräften

Links:

Kommentar verfassen