Großfeuer Am Birnbaum – Sonnenwendfeuer war wieder einmal Anziehungspunkt

Sonenwendfeuer 2008In diesem Jahr war es eine echte Punktlandung: Das große Sonnenwendfeuer des Verein „Freiwillige Feuerwehr Wiesbaden-Sonnenberg 1896“ konnte dieses Jahr genau am Tag der Sommersonnenwende, dem 21.06.2008, stattfinden. Trotz Fußball-EM ließen es sich die meisten Sonnenberger nicht nehmen das zum Kult avancierte Fest im Bereich Am Birnbaum zu besuchen. Kein Wunder, denn der zugegebenermaßen mühsame Aufstieg an der Sonnenberger Burg und so mancher Millionärs-Villa vorbei wurde wieder einmal fürstlich belohnt. Bei fantastischer Fernsicht, angenehmen 25 Grad und strahlend blauem Himmel ließ es sich bestens aushalten auf der Wiese oder den zahlreichen Festzeltgarnituren. Für die Besucher, denen die Sonne an diesem Sonnendauer-Sonenwendfeuer 2008intensivsten Tag des Jahres dann doch zu stark schien, gab es genügend schattige Plätze unter den Pavillions. Aber auch die Möglichkeit, recht lauschig auf der Wiese zu sitzen, ließen sich wiederum viele nicht nehmen.

Bis zum Entzünden des Feuers um 21:00 Uhr waren wieder einmal fast alle Sitzplätze belegt. Und diejenigen, die gleich in der allerersten Reihe Platz genommen hatten, merkten schon kurz nach dem Entzünden des Feuers, welche Masse an Holz die Vereinsmitgliedern wieder einmal organisiert und aufgebaut hatten. Der dicht gesetzte Stoß fing Dank der intelligenten und jahrelang erprobten Setztechnik mit Hilfe eines Gasbrenners schnell Feuer und strahlte eine enorme Hitze ab. Glücklicherweise ließen Jugendfeuerwehrleute voll ausgerüstet, stets wachsam und mit einem C- und einem D-Rohr ausgestattet nichts anbrennen.

Zum gleichen Zeitpunkt arbeiteten die Helfer im Sonenwendfeuer 2008Bierwagen und am Essensstand auf Hochtouren. Bier und Radler wurden im Akkord gezapft und das reichhaltige Speisenangebot fand reißende Abnehmer. Bis gegen 02:00 Uhr saßen Vereinsmitglieder, Freunde der Feuerwehr und Gäste des Festes um das kleiner werdende Feuer zusammen und genossen den wunderschönen Abend und die kürzeste Nacht des Jahres. Bis zum Schluss wollte niemand so richtig wahrhaben, dass diese Nacht schon die Kürzeste des Jahres sein sollte und dass in sechs Monaten schon wieder Weihnachten vor der Tür steht…

Kommentar verfassen