Keine Chance für Falschparker vor dem Feuerwehrhaus

Keine Chance für FalschparkerEin Misstand, der seit Jahren bestand, konnte vor Kurzem behoben werden: Das Falschparken vor dem Sonnenberger Feuerwehrhaus wird nun mit Hilfe von Pollern und Ketten vor den Toren des Feuerwehrhauses verhindert.

Seit Jahren hatte es sich eingebürgert, vor dem Feuerwehrhaus für kurze oder auch längere Zeit mit Fahrzeugen zu halten. Besonders schlimm erwies sich jedoch die Donnerstage, wenn der Markt direkt neben dem Feuerwehrhaus abgehalten wird. Marktstände wurden teilweise direkt vor dem Feuerwehrhaus aufgebaut, Fahrzeuge der Marktstandbetreiber behinderten das Ein- und Ausfahren der Feuerwehrfahrzeuge und die Marktkunden parkten Ihre Fahrzeuge nicht nur direkt vor den Toren des Feuerwehrhauses, sondern ließen die Fahrzeuge oftmals über Stunden dort stehen, um Besorgungen im ganzen Ortskern nachzugehen. Persönliche Ansprache und das Aufhängen von Hinweisschildern blieben erfolglos – die Feuerwehrausfahrt wurde jeden Donnerstag aufs Neue zugeparkt. „Ein untragbarer Zustand!“, so Wehrführer Peter Kusch. „Im Falle eines Alarmes zählen Sekunden. Kann die Feuerwehr nicht ausrücken, geht wertvolle Zeit verloren. Unter Umständen werden Menschenleben gefährdet.“

Nachdem die Zustände vor dem Feuerwehrhaus jahrelang toleriert wurden, konnte zum Ende des Jahres 2008 ein Konsens zwischen den zuständigen Behörden gefunden werden. Durch das Aufstellen von Betonpollern und das Aufhängen von Eisenketten ist nun der Bereich vor dem Feuerwehrhaus gegen das Falschparken gesichert. Zusätzlich weisen rote Blitzleuchten im Einsatzfall darauf hin, die Zufahrt zum Feuerwehrhaus frei zu halten. „Diese Lösung ist auch für uns keinesfalls optimal“, meint Kusch. So müssen jetzt im Einsatzfall nunmehr erst die Ketten aufgeschlossen werden, bevor die Fahrzeuge vom Feuerwehrhaus zum Einsatz ausrücken können. Umstände, die die Sonnenberger Feuerwehrleute aber in Kauf nehmen, da jetzt immerhin ein Ausrücken rund um die Uhr gewährleistet ist.

Die Freiwillige Feuerwehr Wiesbaden-Sonnenberg bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für die mit der Maßnahme einhergehenden Umstände und hofft auf diese Weise die Sicherheit in Sonnenberg noch besser garantieren zu können.

Kommentar verfassen