Aufgerissener Hydrauliktank sorgt für zweistündigen Einsatz und Verkehrsbehinderungen

Einsatz: 15/2010
02. März 2010 – 10:39 Uhr
Rambacher Straße

Ölspur Rambacher Str. 02.03.10Ein LKW riss sich am Dienstagvormittag beim Ausfahren aus einer Baustelle den Hydrauliktank des Fahrzeuges auf. Mehrere hundert Liter Hydrauliköl verteilten sich daraufhin auf der Rambacher Straße. Durch den fließenden Verkehr wurde die rutschige Flüssigkeit auf einer Strecke von rund 500 Meter großflächig verteilt. Um der Umweltverschmutzung zu begegnen und eine Gefahr für die Autofahrer zu beseitigen, wurde um 10:39 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Sonnenberg zusammen mit der Löschfahrzeug der Berufsfeuerwache 3 alarmiert.

Zunächst wurde die rutschige Flüssigkeit von den Feuerwehrkräften mit Ölbindemittel abgestreut. Dadurch konnte bereits ein Großteil der rutschigen Gefahr beseitigt werden.

Ölspur Rambacher Str. 02.03.10Direkt vor der Baustelle musste das Hydrauliköl allerdings großzügig mit Ölbindemittel aufgenommen werden. Das aufgesaugte Bindemittel wurde in Tonnen verladen und dem Sondermüll zugeführt. Abschließend wurde die Strecke mit einem speziellen Lösungsmittel eingesprüht und im Anschluss mit Wasser abgespritzt.

Der Einsatz der Feuerwehr dauerte mehr als zwei Stunden. Auf der viel befahrenen Ortsdurchfahrt kam es aufgrund der Abstreuarbeiten und den kurzzeitigen Vollsperrungen zu Verkehrsbehinderungen.

FF-Sonnenberg: 7 Einsatzkräfte mit LF 8/6 und MTF
BF Wiesbaden: ELD 1, Basis-LF FW3, 2 GW-L FW2
Sonstige Kräfte: 1 FuStW

Kommentar verfassen