Jahreshauptversammlung von Feuerwehr und Förderverein

Jahreshauptversammlungen 27.03.12Prominente Gäste konnte Wehrführer und Vorsitzender des Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Wiesbaden-Sonnenberg im Schulungsraum des Feuerwehrhauses anlässlich der Jahreshauptversammlungen der öffentlichen Einrichtung Freiwillige Feuerwehr Wiesbaden-Sonnenberg und des Fördervereins begrüßen.
Stadtrat Bendel, seit dem vergangenen Jahr Feuerwehrdezernent, war sicherlich der bekannteste unter ihnen. Er stellte sich daher mit einigen kurzen Worten vor und überbrachte die frohe Botschaft, dass die Auslieferung der neuen Feuerschutzkleidung für sämtliche Wiesbadener Feuerwehrleute kurz bevorstehe.
Jahreshauptversammlungen 27.03.12Den Dank der Sonnenberger Bürgerinnnen und Bürger sowie den ganz speziellen Dank des Ortsbeirates für die verlässliche Unterstützung bei verschiedenen Aktivitäten des Gremiums überbrachten Dr. Werner Jopp sowie Stefan Bauer.

Harald Müller, stellvertretender Amtsleiter der Feuerwehr Wiesbaden, nahm die Versammlung zum Anlass, sich für die gute Zusammenarbeit mit der Sonnenberger Feuerwehr im vergangenen Jahr zu bedanken und betonte, dass die seit zwei Jahren mit der Feuerwehr Rambach erfolgreich praktizierte Zusammenarbeit Vorbildcharakter für Wiesbaden habe. Den Reigen der Grußworte schloss Gerhard Beil. Der Stadtbrandinspektor freute sich besonders über die kürzlich gegründete Kindergruppe.

In seinem Rechenschaftsbericht legte Wehrführer Peter Kusch der Versammlung dar, dass die 24 Mitglieder in der Einsatzabteilung in 2011 über 25 Einsätze, Jahreshauptversammlungen 27.03.12daneben aber auch sehr regelmäßige Aus- und Fortbildungsdienste absolvierten. Eine Gemeinschaftsübung mit der FF Rambach im September war nur eine Ausprägung der guten Zusammenarbeit mit der Nachbarwehr.

Nachdem mehrere Jahren hintereinander Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr in die Reihen der Einsatzabteilungen übernommen werden konnten, war die Jugendarbeit 2011 insbesondere durch die Bemühungen um neue Mitglieder geprägt. Erste Erfolge konnten Ende des Jahres verbucht werden, als zeitglich drei neue Jugendliche in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden konnten. Jugendfeuerwehrwart Sebastian Stenzel will es dabei aber nicht bewenden lassen und 2012 weitere Jugendliche für die Jugendfeuerwehr begeistern.

Maximilian Roy und Jens Balze wurden nach erfolgreichem Absolvieren der erforderlichen Lehrgänge jeweils zum Feuerwehrmann befördert.

Jahreshauptversammlungen 27.03.12Die aus rechtlichen Gründen getrennt aber direkt im Anschluss stattfindende Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Wiesbaden-Sonnenberg begann der Vereinsvorsitzende mit der Berichterstattung von den diversen Terminen und Veranstaltungen an denen die Vereinsmitglieder mitwirkten. Allen Anwesenden noch gut in Erinnerung war der 30 Personen fassende Bautrupp der die örtliche Fastnachtsveranstaltung 2011 besuchte. Die Vereinsfeste Sonnenwendfeuer und Kerb waren trotz zeitweiliger Wetterkapriolen ein voller Erfolg. Den Erfolg bestätigte Kassenwart Bernd Kusch auch in finanzieller Hinsicht in seinem Bericht zu den Einnahmen und Ausgaben im Geschäftsjahr. Die solide und korrekte Kassenführung wurde durch die Kassenprüfer bestätigt, ihr Antrag auf Entlastung des Kassenwartes und des gesamten Vorstands einstimmig angenommen.

Jahreshauptversammlungen 27.03.12Vereinsmitglied Gerhard Ott wurde aufgrund seiner 30-jährigen treuen Mitgliedschaft mit der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet und zeitgleich zum Ehrenmitglied ernannt.

Einstimmig votierte die Versammlung noch für die vom Vorstand vorgeschlagene Satzungsänderung, durch die im Januar 2012 gegründete Kindergruppe der Feuerwehr Sonnenberg auch als eigenständige Abteilung in den Förderverein integriert wurde.

Unter dem Punkt Verschiedenes konnten die Vertreter des Ortsbeirates dem stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Sören Schäfer das mit Fördermitteln des Ortsbeirates beschaffte Halligan Tool übergeben. Das aus den USA stammende Werkzeug wird zur schnellen und brachialen Türöffnung verwendet und findet mittlerweile als Standard-Werkzeug bei der Feuerwehr Wiesbaden Verwendung.

Interessante Gespräche zwischen Vereins- bzw. Feuerwehrmitgliedern sowie den Vertretern der Politik und der Feuerwehr entwickelten sich beim gemütlichen Zusammensein im Anschluss an die Versammlung.

Kommentar verfassen