Tropische Temperaturen machen Helfern und Gästen der Straußwirtschaft zur Feuerwache zu schaffen

Sonnenberger Kerb 201238 Grad zeigte das Thermometer am Feuerwehrhaus am Sonntagmittag an. Unglaublich, und für Sonnenberger Verhältnisse absolut ungewöhnlich zur Kerb. Dass aber auch das beste Wetter, nicht immer die optimale Voraussetzung für eine open-air Veranstaltung ist, erfuhren die Helfer des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Wiesbaden-Sonnenberg am Kerbewochenende. Vielen war es schlicht zu heiß, um das Fest zu besuchen. Darunter litt insbesondere der Frühschoppen am Sonntag, dessen Beginn mit 12:00 Uhr genau auf den Höhepunkt der Mittagshitze viel.

Sonnenberger Kerb 2012Dennoch resümiert der Vorstand des Vereins positiv über den Verlauf des diesjährigen Festes: Am Samstagnachmittag waren es die Besucher der ökumenischen Kerbeandacht, die dem Fest nicht nur den feierlichen Rahmen gaben, sondern auch im Anschluss sehr zahlreich die Straußwirtschaft besuchten. Am Nachmittag des zweiten Tages kamen Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern, um zunächst die Schauübung der Jugendfeuerwehr zu bestaunen und um sich anschließend einen schattigen Platz in der Straußwirtschaft zu suchen. An den beiden Abenden nutzen indes die gleiche Anzahl an Besuchern wie jedes Jahr das reichhaltige Angebot an Speisen und Getränken und verweilten in der lauschigen Straußwirtschaft bis in die Nacht hinein.

Sonnenberger Kerb 2012Besonders schön waren die Besuche der Mitglieder anderer Sonnenberger Vereine. Die Kinder der Showtanzgruppe „Moonies“ des Sonnenberger Karnevalsvereins SKV „Die Narhalla“ beeindruckten am Samstagnachmittag die Besucher der Kerb mit einer spontanen Tanzeinlage und den brandneuen Kostümen, die der Sonnenrat gesponsert hatte. Beeindruckend war auch die Leistung der Wandergruppe der Sonnenberger Turn- und Sportgemeinde: Trotz tropischer Temperaturen marschierten die Wandervögel von Naurod bis nach Sonnenberg und freuten sich über kühle Getränke aus dem Vereinsausschank.

Für Abkühlung sorgten die Mitglieder der Einsatzabteilung in einer spontanen Aktion am Sonntag: Nachdem das Thermometer sich wieder verdächtig schnell der 40 Grad-Marke näherte wurde aus Sonnenberger Kerb 2012Saugschläuchen und einer Plane ein 3×2 Meter großes Planschbecken aufgebaut und mit Wasser gefüllt. Das Angebot zur Abkühlung nahmen nicht nur die Kinder gerne an, auch viele große Besucher badeten gerne ihre Füße im kalten Nass.

Echt cool“ fanden kleine und große Besucher auch die Fahrzeugausstellung von Freiwilliger Feuerwehr, dem Technischen Hilfswerk und der Berufsfeuerwehr. Die Einheiten präsentierten in diesem Jahr spezielle Fahrzeuge für den Einsatz im schwierigen Gelände. Sonnenberger Kerb 2012Neben dem Tanklöschfahrzeug auf Unimog-Fahrgestell der Feuerwehr Sonnenberg, war das THW mit zwei umgebauten Bundeswehr-Fahrzeugen vor Ort. Der größere der beiden, ein dreiachsiger, geländegängiger LKW mit 320 PS und 19 Tonnen Gesamtgewicht stellte alle anderen Fahrzeuge in den Schatten. Die Berufsfeuerwehr Wiesbaden beeindruckte nicht durch Größe, sondern durch Schnelligkeit: Zu sehen war der sog. Vorausrüstwagen, einem schnellen Vorausfahrzeug für technische Hilfeleistungen, das auf einem Mercedes Geländewagen aufgebaut ist.

Kommentar verfassen