In den kommenden Wochen wird ein jahrzehntelanger Mangel am Sonnenberger Feuerwehrhaus in der Louis-Buchelt-Straße am Hofgartenplatz durch eine umfangreiche Baumaßnahme behoben. Die Tore des um 1904 gebauten Feuerwehrhauses werden erneuert.

„Das Verbrennen von Gartenabfällen belastet die Luftqualität, der Rauch stört die Nachbarschaft und Kleintiere in Grünschnitthaufen verenden häufig in den Flammen“, so Umweltdezernent Arno Goßmann. „Grünabfälle sollten daher wenn möglich kompostiert und die entstehende nährstoffreiche Erde wieder im Garten ausgebracht werden.“

Die Feuerwehr Wiesbaden warnt wegen der weiter andauernden trockenen Witterung und der vorhergesagten warmen Temperaturen vor einer zunehmenden Waldbrandgefahr im Stadtgebiet Wiesbaden. Daran haben auch die geringen örtlichen Regenschauer nichts geändert. Mit großen Mengen an Niederschlägen ist zum bisherigen Zeitpunkt auch über das Wochenende nicht zu rechnen.

Um die Bevölkerung mit dem Sirenensignal “Warnung der Bevölkerung vor besonderen Gefahren” vertraut zu machen und die Funktionsfähigkeit der Sirenenanlagen zu prüfen, findet am Samstag, 2. April, um 12 Uhr im gesamten Wiesbadener Stadtgebiet ein Sirenenprobealarm statt.

Jedes Jahr kommt es an Silvester zu schweren Unfällen oder Bränden, die auf den unsachgemäßen Umgang mit Raketen oder Böllern zurückzuführen sind. Nicht selten behalten dabei Menschen bleibende Schäden. Wer den Jahreswechsel ohne Unfall erleben möchte, der sollte nachfolgende Ratschläge der Feuerwehr Wiesbaden befolgen.

Die anhaltende Hitze und Trockenheit lässt die Waldbrandgefahr steigen. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), der Deutsche Wetterdienst (DWD) und der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) weisen daraufhin, dass in den Bundesländern teilweise hohe Waldbrand-Warnstufen erreicht wurden bzw. im Verlauf des Wochenendes zu erwarten sind. In Wiesbaden und Umgebung wurde bereits die zweithöchste Warnstufe 4 („hohe Gefahr“) erreicht. Bei der höchsten Gefahrenstufe 5 besteht eine sehr hohe Zündbereitschaft und ein hohes Ausbreitungsrisiko zu katastrophalen Großbränden.

Unter dem Moto „Wir fragen – Sie antworten“, startet die Landeshauptstadt Wiesbaden in Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr eine Plakataktion, die auf die Notrufnummer 112 und die neue Notrufabfrage sensibilisieren soll.

Ein Misstand, der seit Jahren bestand, konnte vor Kurzem behoben werden: Das Falschparken vor dem Sonnenberger Feuerwehrhaus wird nun mit Hilfe von Pollern und Ketten vor den Toren des Feuerwehrhauses verhindert.

Am heutigen Dienstag, 13.01. wird in Wiesbaden wieder eine Sirenenprobe durchgeführt. Um die Sirenen im Stadtgebiet auf ihre Funktionsfähigkeit zu überprüfen werden alle Sirenen in Wiesbaden gegen 19:00 Uhr für rund 5 Sekunden anlaufen. Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren überprüfen die Funktionsfähigkeit der Sirenen.