Einmalige Atmosphäre beim Sonnenberger Sonnenwendfeuer am 22. Juni

Sonnenwendfeuer am 22. Juni ab 17 Uhr auf der Segelfliegerwiese Am Samstag, den 22. Juni 2013 ist es wieder soweit: Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Wiesbaden-Sonnenberg veranstaltet das mittlerweile schon traditionelle Sonnenwendfeuer auf der Segelfliegerwiese an der Kloppenheimer Steige. Die Vorbereitungen, die schon Anfang des Jahres begonnen haben, erreichen in dem kommenden zwei Woche ihren Höhepunkt. Nahezu jeden Tag werden die Vereinsmitglieder nun auf der Wiese anzutreffen sein, wo sie zumeist in den Abendstunden umfangreiche Vorbereitungen treffen, die dem Fest zum Gelingen verhelfen sollen.

Das trotz seiner mittlerweile jahrelangen Tradition immer noch als „Geheimtipp“ gehandelte Sonnenwendfeuer der Feuerwehr Sonnenberg lockt Jahr für Jahr zahlreiche Besucher auf die Sonnenberger Segelfliegerwiese. Los geht es am Samstag für alle Besucher um 17:00 Uhr auf der Segelfliegerwiese im Bereich Am Birnbaum/ Kloppenheimer Steige. Damit jeder die etwas versteckt gelegene Wiese findet, ist der Weg ab dem Hofgartenplatz (Ecke „Am Schlossberg“) und ab dem Friedhof Sonnenberg (Ecke „Flandernstraße“) ausgeschildert. Eine detaillierte Wegbeschreibung gibt es außerdem hier.

Das Sonnenwendfeuer bietet eine besonders malerische Kulisse: Von der so genannten Segelfliegerwiese aus haben die Besucher einen herrlichen Ausblick über Sonnenberg, die Landeshauptstadt und die Ausläufer des Taunus. Idyllisch im Grünen gelegen bietet es sich an, dort oben das eine oder andere kühle Getränk zu sich zu nehmen und von angebotenen Grillspeisen zu probieren.

Auch für die kleinen Gäste ist gesorgt. Bei der Kinder- und Jugendfeuerwehr Sonnenberg und deren Betreuern dürfen kleine und große Kinder wieder an der aufgestellten Spitzwand Feuerwehrmann spielen und das „brennende Haus“ löschen. Außerdem können die in Sonnenberg stationierten Löschfahrzeuge besichtigt und erkundet werden.

Höhepunkt des Festes wird das Entzünden des rund vier Meter hohen Holzstoßes gegen 21:00 Uhr sein. Anschließend brennt das Feuer die ganze Nacht hindurch bis zum nächsten Morgen und macht so die kürzeste Nacht des Jahres quasi zum Tag. Das wunderschöne Flammenspiel, das die ganze Wiese in ein romantisches rot-orange tauchte, zieht die Besucher oft bis weit nach Mitternacht in seinen Bann. Natürlich besteht das reichhaltige Angebot an Speisen und Getränken bis in die tiefe Nacht hinein, so dass dem heiteren Zusammensein auch zu späterer Stunde nichts im Wege steht.

Kommentar verfassen