Wachbesetzung mit BMA-Alarm während Lagerhallenbrand

Einsatz: 16/2014
03. Juli 2014 – 21:58 bis 01:05 Uhr
Feuerwache 1 / Platter Straße

Lagerhallenbrand Klingholzstr. 03.07.14Eine Lagerhalle stand am Donnerstag neben dem Wiesbadener Hauptbahnhof in Flammen. 50 Feuerwehrkräfte waren rund drei Stunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Rauchwolke war über ganz Wiesbaden zu sehen. Es entstand ein Sachschaden von rund 400.000 Euro – die Halle ist teilweise einsturzgefährdet.

Kurz nach 21:30 Uhr erreichten die Leitstelle der Feuerwehr Wiesbaden am Donnerstagabend mehrere Notrufe. Weit über Wiesbaden war eine massive Rauchentwicklung zu sehen – eine Lagerhalle direkt neben dem Hauptbahnhof stand lichterloh in Flammen. Als die Feuerwehr in der Klingholzstraße eintraf, stand die Halle, in der mehrere Fahrzeuge und diverses Kleinmaterial gelagert wurde, zur Hälfte im Vollbrand.

An der Einsatzstelle waren circa 50 Einsatzkräfte aller drei Berufsfeuerwehrwachen und der Freiwilligen Feuerwehren Stadtmitte und Biebrich im Einsatz. Auch Oberbürgermeister Sven Gerich machte sich als Feuerwehrdezernent ein Bild von der Einsatzstelle. Die verwaisten Feuerwachen der Berufsfeuerwehr wurden durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Auringen, Medenbach, Nordenstadt, Rambach und Sonnenberg besetzt. Während der Wachbesetzung rückte das Sonnenberger LF 8/6 zu einem BMA-Alarm in einem ESWE-Wasserwerk in der Platter Straße aus, der sich allerdings als Fehlalarm herausstellte.

FF-Sonnenberg: 15 Einsatzkräfte mit LF 8/6, TLF 8/18 und MTF
FF-Rambach: TSF-W
BF Wiesbaden: ELD2, Drehleiter FW3, VRW FW3
Sonstige Kräfte: —

Medienberichte:

Kommentar verfassen