Coronavirus: Reduzierung auf Einsatzdienst

Die steigenden Zahlen Corona-Fallzahlen führen nicht nur zu einschneidenden Maßnahmen für die Allgemeinheit, sie zwingen auch die Feuerwehr Wiesbaden zu weiteren Vorsichtsmaßnahmen. So müssen die Tätigkeiten der Freiwilligen Feuerwehren erneut auf den Einsatzdienst reduziert werden.

Damit können ab sofort keine Übungsdienste mehr stattfinden – das gilt auch für die Kindergruppen und Jugendfeuerwehren. Veranstaltungen und sonstige Aktivitäten – auch in kleinem Rahmen – müssen abgesagt oder verschoben werden.

Auch der aktuell laufende Grundlehrgang muss erneut unterbrochen werden, nachdem er bereits im Frühjahr ausgesetzt werden musste. Auf Landesebene werden ebenfalls alle Präsenz-Lehrgänge der Freiwilligen Feuerwehren auf unbestimmte Zeit ausgesetzt.

“Wir hoffen, dass die Zahlen schnell wieder sinken und wir damit unsere Aktivitäten wieder hochfahren können”, wünscht sich Stadtbrandinspektor Thomas Stein. “Bleibt gesund!”

Bereits im März mussten die Aktivitäten auf ein Minimum reduziert werden.

Kommentar verfassen