Zu einem gemeldeten Feuer im Feld wurde die Freiwillige Feuerwehr Sonnenberg zusammen mit der Berufsfeuerwehr Wiesbaden am Dienstagabend alarmiert. Um 20:49 Uhr piepsten die Pager mit dem Alarmstichwort „F1 L-WASSER“. Die Suche nach dem Brandort gestaltete sich aufgrund der ungenauen Ortsangaben schwierig. Der Einsatz dauerte rund vier Stunden.

In einer Trinkwasseraufbereitungsanlage in Wiesbaden-Nordost kam es am Donnersagmorgen zum Austritt von Chlordioxid. Eine Gefährdung außerhalb der Anlage konnte während des Einsatzes ausgeschlossen werden. Die Feuerwehr Wiesbaden war mit einem Großaufgebot in Einsatz.

Im RheinMain CongressCenter hat es am Sonntag, 29. November, einen ersten Testlauf für das Corona-Impfzentrum der Landeshauptstadt Wiesbaden gegeben. Auch vier Frauen und Männer der Feuerwehr Sonnenberg waren als Statisten daran beteiligt.

Am Montagabend brannte im Wiesbadener Stadtteil Schierstein ein Holzhaus in voller Ausdehnung. Zur Brandbekämpfung mussten zahlreiche Kräfte von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr eingesetzt werden, auch überörtliche Hilfe aus Mainz und dem Rheingau-Taunus-Kreis war im Einsatz. Das Holzhaus brannte komplett nieder, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Kurz zuvor kam es bei einem Verkehrsunfall auf der A, Read More

Ein unbeaufsichtigter Kochtopf mit Frittierfett führte zu einem Küchenbrand in Rambach.Gegen 18:30 wurden die Kräfte der Feuerwehr zu einem Küchenbrand in Rambach gerufen. Dort war ein unbeaufsichtigter Kochtopf mit Frittierfett in Brand geraten. Dieser setzte die Dunstabzugshaube in Brand. Die Löschversuche der Mieterin schlugen fehl, sie konnte aber sich und ihre Tochter durch das, Read More

Am Freitagnachmittag gegen 15:30 Uhr zog ein heftiges Unwetter mit ergiebigen Regenmassen über Wiesbaden und setzte eine Vielzahl von Kellern unter Wasser.Aufgrund den enormen Regenmassen, die das Unwetter am Nachmittag mit sich brachte, wurde die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Wiesbaden mit unzähligen Notrufen konfrontiert. Meistens handelte es sich um vollgelaufene Keller oder abgebrochene Äste. Insgesamt, Read More

Gegen 13:35 wurde der Feuerwehr Wiesbaden über mehrere Notrufe auf die 112, gemeldet, dass es im Stadtteil Kloppenheim auf der Gemarkung „Hackenbaum“ eine starke Rauchentwicklung gebe.Daraufhin wurden erste Einheiten der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr entsendet. Vor Ort wurde ein Vegetationsbrand festgestellt.

Viele Anrufe aus dem Wiesbadener Stadtgebiet meldeten eine Rauchentwicklung aus dem Wald nahe des Schläferskopf. Zur Unterstützung der Einsatzkräfte der Feuerwehr und zur Erkundung der genauen Einsatzstelle im Wald wurde ein Polizeihubschrauber angefordert.

Am Abend war im Goldsteintal ein Vater mit seinem 10 jährigen Sohn Fahrrad fahren. Der Sohn stürzte und verletzte sich. Schwierigkeiten bereitete das Auffinden des Patienten im Wald. Eine Ortung war nicht möglich. Glücklicherweise kam zufällig ein weiterer Fahrradfahrer an der Unfallstelle vorbei und wurde von dem Vater zum Einweisen der Einsatzkräfte entsendet.

Am Sonntagbend erreichten die Leitstelle der Feuerwehr Wiesbaden in kurzer Folge mehrere Notrufe über den Notruf 112 aus dem gesamten Stadtgebiet. Die Anrufer berichteten jeweils von einem Gasgeruch. Von Seiten der Leitstelle wurden daraufhin Kräfte der Feuerwehr Wiesbaden zur Erkundung im Stadtgebiet eingesetzt.