Am vergangenen Samstag führten die Freiwilligen Feuerwehren Stadtmitte und Sonnenberg eine gemeinsame Einsatzübung durch. Angenommen wurde ein ausgedehntes Feuer in einer Werkstatt, bei der eine Person gerettet werden musste. Ziel war es, vor allem Standartabläufe bei einer Brandbekämpfung zu festigen und die Zusammenarbeit mehrerer Einheiten zu koordinieren.

Bereits am Freitag, den 03.04.2009, fand die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wiesbaden-Sonnenberg und des „Verein Freiwillige Feuerwehr Wiesbaden-Sonnenberg 1896“ statt.

Viel hilft viel. An die 100 Stunden Ausbildung am Standort in Sonnenberg waren gut investiert, denn bei 26 Einsätzen in und um Sonnenberg war das Know-How der Sonnenberger Feuerwehrkräfte gefragt. In seinem Jahresbericht erwähnte Wehrführer und Vorsitzender Peter Kusch auch den Wohnungsbrand im 6. Stockwerk der Altenwohnanlage Antoniusheim, der die Wehrleute besonders forderte.

In den Genuss einer besonderen Ausbildung kamen die Atemschutzgeräteträger der FF Sonnenberg am 18.03. So wie alle Freiwilligen Feuerwehren in Wiesbaden hatten auch sie die Gelegenheit eine „heiße“ Übung in einer mobilen Brandsimulationsanlage zu absolvieren.

„Feuerschein im Burggarten der Sonnenberger Burg“ war die Alarmmeldung für die Einsatzkräfte der Sonnenberger Feuerwehr am Samstag, den 01.11. Tatsächlich wurde die Fahrzeugbesatzung des LF 8/6 schon bei der Ankunft am „Kloppenheimer Tor“ der Sonnenberger Burg von mehreren Hilfe suchenden Personen erwartet, die den Gruppenführer auf die Flammen und die starke Rauchentwicklung aus dem Kapellenturm im Burggarten hinwiesen. Was dramatisch aussah, war alerdings nicht echt, sondern nur die durch die Wehrführung in den letzten Tagen vorbereitete Jahresabschlussübung. Diese etwas größer angelegte Übung findet zum Abschluss der praktischen Ausbildungszeit statt und markiert den Beginn der Unterrichtsperiode für die freiwiligen Feuerwehrfrauen und -männer. Dennoch stellte sich die Lage recht realistisch dar: Feuer vor dem Kapellenturm, dichter Rauch über alle drei Stockwerke und Rufe von vermissten Personen aus dem Gebäude.

Am vergangenen Samstag gaben sich unsere stellvertretender Wehrführer Maximilian Abel und seine zukünftige Frau Martina das Ja-Wort. Nach der standesamtlichen Trauung am Vortag fand die Hochzeit in der Christopheruskirche in Schierstein statt.

Einige der Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren Wiesbadens waren schon über ein Vierteljahrhundert alt. Jetzt wurde ein gewaltiger Schub in Richtung Erneuerung des Fahrzeugparks getan.

Acht neue Wagen wurden von Oberbürgermeister Helmut Müller an die Einsatzabteilungen der Wehren aus Auringen, Dotzheim, Frauenstein, Kastel, Medenbach, Sonnenberg und Nordenstadt übergeben. Ein weiteres Auto wird im „Fahrzeugpool“ wechselnder Nutzung zur Verfügung stehen.

Am Mittwoch wurden auf dem Schlossplatz acht neue Einsatzfahrzeuge an die Freiwilligen Feuerwehren der Landeshauptstadt Wiesbaden übergeben. Oberbürgermeister und Feuerwehrdezernent Helmut Müller und Amtsleiter der Feuerwehr Harald Hagen übergaben vier Mannschaftstransportfahrzeuge (MTF), zwei Tragkraft- spritzenfahrzeuge mit Wasser (TSF-W) und zwei Gerätewagen Logistik (GW-L).

In der gemeinsamen Jahreshauptversammlung des Vereins „Freiwillige Feuerwehr Wiesbaden-Sonnenberg 1896“ und der Freiwilligen Feuerwehr Wiesbaden-Sonnenberg (als Teil der öffentlichen Einrichtung Feuerwehr Wiesbaden) wurde am vergangenen Freitag, den 22.02.2008, Bilanz über ein erfolgreiches Jahr 2007 gezogen. In seinem Bericht ließ Wehrführer und Vorsitzender Peter Kusch die wesentlichen Ereignisse des Jahres Revue passieren. Insgesamt wurden im, Read More